VDI
Startseite > Laufende Projekte > Die gesellschaftliche Verantwortung des Ingenieurs

Die gesellschaftliche Verantwortung des Ingenieurs

"Ethische Grundsätze des Ingenieurberufes"

Anfang 2002 hat der VDI "Ethische Grundsätze des Ingenieurberufs" verabschiedet. Sie sollen für die Verantwortung des Ingenieurberufs sensibilisieren und Impulse für ethische Fragen geben.

Der Text wurde im Bereich „Mensch und Technik" unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Christoph Hubig (Universität Stuttgart) erarbeitet. Die Bezirksvereine und Gliederungen des VDI wurden in die Überarbeitung einbezogen.

Mit den vorliegenden „Ethischen Grundsätzen" möchte der VDI seinen Mitgliedern, darüber hinaus aber auch allen Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie der Gesellschaft die spezifische Verantwortung dieses Berufs näher bringen.

Durch die nun auch in Englisch vorliegenden Grundsätze positioniert sich der VDI in der gesellschaftspolitischen Diskussion auch international zu Fragen der Ethik.

Download

Datum

Beschreibung

pdf-Datei

März 2002

Ethische Grundsätze des Ingenieurberufs

deutsche Sprachversion

pdf-Datei

März 2002

Ethische Grundsätze des Ingenieurberufs - Fundamentals of Engineering Ethics

englische Sprachversion

Die Leitlinien des VDI Berlin Brandenburg

Der VDI Berlin Brandenburg hat sich für seine Arbeit Leitlinien gegeben, die er seiner Arbeit zugrunde legt.

Download

Datum

Beschreibung

pdf-Datei

2012

Leitbild des VDI BV Berlin-Brandenburg e.V.

Die Energiewende als ethische Herausforderung

Die Bundesregierung hat eine Entscheidung für eine Energiewende hin zu erneuerbaren Energien getroffen. Die aktuelle Diskussion ist begleitet von teilweise heftigen politischen Auseinandersetzungen über die Machbarkeit, den Realisierungsstand und die erforderlichen technischen und politischen Entscheidungen.

Im Sinne der ethischen Grundsätze des Ingenieurberufes sollten wir uns als Ingenieure nicht nur mit den hoch interessanten technischen Anforderungen und ihrer Realisierbarkeit beschäftigen, sondern auch mit der Energiewende als ethische Herausforderungen.

Bischof a.D. Wolfgang Huber hat hierzu im Rahmen seiner Mercatorprofessur eine Vorlesung gehalten, in der er zu diesem Thema seine Bewertung der technischen Problemfelder aus ethischer Sicht formuliert hat. Die Vorlesung ist auf YouTube zu hören.

Ich empfehle, sich die Zeit hierfür zu nehmen:

http://www.youtube.com/watch?v=v8emRcoNOrg

Weitere Beiträge werden folgen.

Siegfried Brandt, Februar 2013

Letzte Aktualisierung: 23.01.2014

Projektleiterin:

Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui

Prof. Dr.-Ing. Burghilde

Wieneke-Toutaoui

Technische Hochschule Brandenburg a.d.H.

Präsidentin

Magdeburger Str. 50

14770 Brandenburg an der Havel

wieneke@th-brandenburg.de

Tel.: +49 3381 355101

Copyright 2012-2014 VDI BV Berlin-Brandenburg e.V.

Impressum